Fragst du dich selbst, wie sich wohl deine Babys während des ersten Jahres entwickeln würden und ob es anders wäre, wenn du nur ein einzelnes Baby hättest?

Die Entwicklung von Zwillingen im ersten Jahr ist atemberaubend! Sie werden in dieser Zeit ihr Gewicht VERDREIFACHEN und die Kleinsten, die eventuell frühgeboren sind oder mit einem zu niedrigen Geburtsgewicht zur Welt kamen, werden sogar noch schneller wachsen! Deine größte Aufgabe wird es sein deine Babys zu füttern und nach einiger Zeit noch mehr zu füttern! Die ersten paar Monate sind größtenteils ein Wechsel zwischen Füttern, Aufstoßen, Kleidung wechseln, Schlafen und am nächsten Tag alles zu wiederholen.

Deine Babys werden natürlich auch noch andere Dinge tun außer zu essen! Im Laufe der Zeit werden sich ihr Sehvermögen, ihr Gehör, ihr Geschmack und ihr Gefühlssinn weiterentwickeln. Während du deine Kinder erziehst, selbst wenn du im Halbschlaf bist, wirst du ihnen permanent etwas lehren und mit ihnen kommunizieren. Sie lernen das was du von dir gibst, was du schmeckst und wie du dich fühlst übernehmen. Deine Zwillinge werden die Welt außerhalb der Gebärmutter kennenlernen und beginnen sich voneinander zu trennen.

Neugeborene Babys scheinen nicht wirklich sozial eingestellt zu sein, sobald sie nach Hause kommen, da sie noch nicht das Bewusstsein dafür entwickelt haben. Sie werden keinen Augenkontakt in den ersten Wochen suchen – und im Falle von Zwillingen – werden sie sich auch gegenseitig nicht „sehen“ wollen, aber wissen, dass der jeweils andere, aufgrund der vertrauten Geräusche und des bekannten Geruchs, da ist.

Nach ungefähr 8 Wochen ihrer Entwicklung beginnt es sich allmählich zu ändern und sie fangen an dich zu bemerken und dir zuzulächeln, sowie die Zwillinge sich gegenseitig. Ihre Emotionen entwickeln sich gleichzeitig mit ihren Gesichtsausdrücken. Sie übernehmen das Weinen des jeweils Anderen und werden sich eventuell sogar gleich anhören. Manche Babys werden unruhiger sein und andere nicht – unsere Zwillinge hatten sehr unterschiedliche Persönlichkeiten – die sie gelegentlich, je nach Laune veränderten. Es sind Zwillinge, aber trotzdem unterschiedlich und einzigartig, also lernten wir, dass sie nicht auf dieselbe Art und Weise auf etwas reagieren werden wie der Andere.

Einige Unterschiede in der Entwicklung können sich zeigen, wenn ein Zwilling eine Behinderung hat

Ungefähr ab dem 2. Lebensmonat werden deine Zwillinge wahrscheinlich anfangen ihre Köpfe zu heben, wenn sie auf dem Bauch liegen. (Tummy Time (eng.) ist sehr wichtig für die Entwicklung der Psyche!). Dies führt in der Regel zu einem Kopfzittern und sie neigen dazu alles mit ihren Mündern zu fühlen. Es gibt ihnen auch einen ganz anderen Blick auf ihre Umwelt.

Ab dem 4. Lebensmonat werden deine Babys anfangen sich vom Bauch auf den Rücken zu rollen. Du wirst sie für einen kurzen Augenblick alleine lassen und sobald du zurückkommst, werden sie sich plötzlich gedreht haben! Ab jetzt wird es schneller zu Veränderungen kommen. Je mehr Mobilität deine Babys erlangen, desto mehr wirst du zuhause zu tun haben.

Ab dem 6. Monat wirst du bemerken, dass deine Babys anfangen sich hinzusetzen – egal ob gestützt durch ein Kissen, auf deinem Schoß oder in einer Babyschaukel – sie werden anfangen die Aussicht zu genießen. Sie werden ebenfalls anfangen sich für Spielzeuge oder farbenfrohe Gegenstände zu interessieren, sowie sich gegenseitig abzutasten. Ab diesem Monat haben meine Beiden angefangen ihre Lernlaufhilfe zu lieben, weil es ihnen die Möglichkeit gab aufrecht zu stehen und herumzuschwenken. Wir hatten 2 verschiedene und haben die Babys immer abwechselnd reingesetzt. Gelegentlich hat eines der beiden ein Nickerchen gemacht! Die Entwicklung von Babys in diesem Alter ist mit viel Spaß verbunden.

Der nächste Schritt in der Entwicklung deiner Zwillinge ist das Krabbeln und Kriechen! Ab jetzt ändert sich das Leben stark. Sie können sich umherbewegen – sie können alles greifen und zu allem hin krabbeln. Das ist ein großer Unterschied davon lediglich Zwillinge zu haben – du bist bereits an 2 Babys gewöhnt – ab jetzt hast du 2 Babys, die wandern können und irgendwann auch stehen werden, herumlaufen und dann rennen. Vorbei sind die Tage, an denen du sie auf eine Decke auf den Boden gelegt hast und in das Badezimmer gehen konntest. Sei darauf vorbereitet, dass du nun die meiste Zeit damit verbringen wirst ihnen Dinge wegzunehmen, ihnen hinterherlaufen und zu Hilfe zu eilen – sozusagen eine sehr rege Zeit. Zum Ende des ersten Jahres werden manche sogar schon in der Lage sein auf Möbel zu klettern, andere hingegen werden ihre ersten wackeligen Schritte machen!

Die Entwicklung feinmotorischer Fähigkeiten im ersten Jahr läuft ausschließlich über ihre Hände ab! Von kleinen gefausteten Händen als Neugeborene zu allmählich sich öffnenden Händen um Dinge greifen und halten zu können. Sie werden ungefähr im Alter von 3 bis 4 Monaten herausfinden, wie sie Dinge greifen können, aber nicht immer wissen, wie sie sie wieder loslassen. Sie werden womöglich Dinge durch den kompletten Raum schmeißen oder es einfach fallen lassen, sobald sie vergessen haben, dass sie etwas in der Hand halten. Sie werden auch anfangen zu wollen, dass du ihnen beim Essen hilfst – wenn der Löffel mit Suppe näher an ihren Mund kommt werden sie nach dem Löffel greifen. Das Füttern ab diesem Zeitpunkt wird eine chaotische Angelegenheit, aber es geht darum, dass sie die Fähigkeit erlernen um eigenständig zu essen. Feste Nahrung zum Beispiel!

Die Babyentwicklung in der zweiten Hälfte des ersten Jahres wird sehr anstrengend! Im Zeitraum zwischen dem 7. und 9. Monat wirst du merken, dass sie kleine Dinge mit ihrem Daumen und den Zeigefinger greifen – Scherenförmiges Greifen. Wenn du ihnen ein paar Cornflakes hinlegst, werden sie viel Zeit damit verbringen zu versuchen sie aufzuheben – und dann natürlich auch versuchen sie in ihren Mund zu kriegen! Alles wird ab diesen Zeitpunkt in den Mund genommen – also sei achtsam, nicht dass sie Dinge wie Spielzeuge, kleine Steine oder andere Gegenstände, an denen sie ersticken können, in den Mund nehmen. Wenn sie etwas auf dem Boden entdecken, werden sie hin krabbeln und versuchen es in den Mund zu nehmen. Die ersten kleinen Zähne werden ungefähr zwischen dem 7. Und 8. Monat kommen – im Fall von identischen Zwillingen ungefähr zur selben Zeit. Rechne also mit viel Sabbern und mit allem in ihrem Mund! Mehr Informationen über das Zähnekriegen bekommst du hier!

Du wirst einen beeindruckenden Wandel in der Sprachentwicklung im ersten Jahr bemerken. Sie werden dich wahrnehmen und dir zulächeln, sie werden weinen und du wirst wissen, welcher der beiden es ist – und um welche Art des Weinens es sich handelt! Es ist eine Art der Kommunikation bei der Erziehung von Zwillingen. Sie werden anfangen zu murmeln und ab dem 6. Monat sich wiederholende Spiele miteinander spielen. Das Murmeln ist ein Teil der Entwicklung und wird mit der Zeit, meist ab der zweiten Hälfte des Jahres, deutlich verständlicher. Da sie die Sprache von den Eltern lernen ist es sehr wichtig, dass man viel mit ihnen spricht und ihnen vorliest, damit sich ihre Sprache richtig entwickelt. Bei einem einzelnen Baby gibt es meist nur die Eltern oder einen älteren Geschwisterteil mit denen es sprechen kann – aber bei Zwillingen ist es anders, da sie viel untereinander sprechen und damit eine Art „Zwillingssprache“ entwickeln, die nur sie selbst verstehen. Wenn du mehr über die „Zwillingssprache“ bei der Entwicklung wissen möchtest, dann klicke hier.
 

Jasmin
Author

Write A Comment